Pflegebüro Bahrenberg

Wir über uns          

Im Jahr 1990 startete das Pflegebüro Bahrenberg mit der professionellen Unterstützung von schwer kranken Menschen und deren Familien. Es gab zu dieser Zeit viel zu wenig Angebote der Unterstützung für Menschen die trotz Pflegebedürftigkeit zu Hause bleiben wollen. Es drohte die Verlegung aus dem Krankenhaus in ein Pflegeheim oder ungenügende Versorgung bei der häuslichen Pflege.

Gerade nach einem Krankenhausaufenthalt waren viele Familien mit der notwendigen Grundpflege und qualifizierter Krankenpflege überfordert.

Das Personal vom Pflegebüro Bahrenberg teilte mit den Betroffenen seine Erfahrungen und es wurde ein individueller Pflegeplan erstellt. Aus dieser Individualität entstand auch unser Verständnis der Kundenbeziehung als Unterstützung eines selbstbestimmten Lebens.

Die Profis informieren über pflegerische Notwendigkeiten und Möglichkeiten diese zu organisieren. Die Kunden entscheiden, was Sie selbst regeln wollen und welche Leistungen Sie vom Pflegebüro Bahrenberg in Anspruch nehmen wollen.

Die hohe Nachfrage nach diesen Dienstleistungen hatte zur Folge, dass immer mehr Mitarbeitende eingestellt werden mussten und sich das Versorgungsgebiet ständig vergrößerte.

Um die Nähe zu den Kunden und damit die Individualität zu sichern, wurde jeweils für ein kleines Team ein Pflegebüro Standort gegründet.

Die Eigenen beruflichen Erfahrungen haben uns gelehrt, dass auch gute Ideen durch starkes Wachstum gefährdet werden. Diese Alltagserfahrung sehen wir in der Natur, bei den Entwicklungen von Städten aber eben auch bei Unternehmen. Große Firmen entwickeln zwangsläufig mehrere Hierarchieebenen und damit eine wachsende Distanz zwischen den Entscheidern, den Kunden und den Mitarbeitenden vor Ort.

Unsere Antwort darauf war die Entwicklung des Pflegebüro Franchise.

Die Gründung des Pflegebüros basierte auf dem riesigen Bedarf nach häuslicher, also ambulanter Pflege. Dies war und ist unser Selbstverständnis. Aber auch Kunden, die von uns über Jahre ambulant versorgt wurden, fragten uns manchmal nach passenden Angeboten der vollstationären Pflege. Es waren vor allem zwei Gründe, die diesen Anfragen zugrunde lagen:

Der erste Grund liegt in der psychischen Veränderung des pflegebedürftigen Angehörigen. Das Gefühl 24 Stunden und jeden Tag aufpassen zu müssen, überfordert auch die engagierten Angehörigen. Neben der Zeitlichen Überforderung ist viel massiver die Belastung durch die veränderten Rollen. Die Tochter, der Sohn werden mit teilweise aggressiven Reaktionen auf notwendige Vorsichtsmaßnahmen konfrontiert.

Ein anderer Grund für die Überlegung in eine Vollstationäre Einrichtung umzuziehen, liegt in der wachsenden Vereinsamung. Die Mitarbeitenden im ambulanten Pflegedienst können keine Freunde, Nachbarn und Bekannte ersetzen, deren Zahl mit steigendem Alter immer weniger werden.

Das Pflegebüro Bahrenberg hat versucht eine Antwort zu finden, indem unter dem Namen „Fünf Wände“ kleine Einrichtungen eröffnet wurde, die sich in ein normales Umfeld integrieren.

Nachdem im Jahr 2012 in Dortmund Eving der erste PueD eröffnet wurde konnten wir täglich erleben, wie sinnvoll es ist, wenn die Menschen unter einem Dach ärztliche, Therapeutische und pflegerische Leistungen bekommen können.

Aus den vielen Erfahrungen und vor allem den Kontakten mit unseren Kunden werden wir uns zukünftig vor allem an Quartierskonzepten beteiligen.

Pflegebüro in Zahlen: Wachstum, Qualität, Versorgung...          

0
Zentren
0
Angestellte
0
Kunden
0
Projekte

Pflege ist eigentlich etwas sehr Positives          

Scroll to Top